Was bringt 2018?

Was bringt 2018?

Rückblick hier, Ausblick dort... Ich schaue ja lieber nach vorne als nach hinten, daher macht mir der Ausblick auf 2018 große Freude. Und auch wenn ich kein Freund davon bin, alles bis ins letzte Detail im Voraus zu planen... - ein paar Anhaltspunkte braucht man im (Radler-)Leben. Im Folgenden findet ihr eine lose Zusammenstellung von ein paar Dingen, die für 2018 bereits fix vereinbart sind, ein paar Pläne, die noch "solala" im Kalender eingetragen sind, Punkte, die ich aus dem letzten Jahr mitgebracht habe und allerlei Sonstiges, was vielleicht passieren wird, vielleicht auch nicht... ;)

Events, Events, Events!

Schon 2017 hat es mir große Freude bereitet, als Blog 169k Veranstaltungen zu begleiten, Fotos zu schießen und den einen oder anderen - unkonventionellen - Einblick ins Geschehen zu liefern. 2018 gibt es noch mehr davon - und es sind nicht irgendwelche Events...

Es freut mich sehr, dass ich auch 2018 wieder beim Race Around Austria mit von der Partie bin - Achtung Jubiläum! Es ist die 10. Ausgabe des Rennens. Auch diesmal nicht am Rad sondern wiederum hinter den Kulissen. Dennoch wird es dieses Jahr anders - es wird das ganze Frühjahr über eine Vorberichterstattung geben. Ich bin Teil eines Teams, das sich auf die lange Distanz des RAA stürzen wird, da gibts schon im Vorfeld Vieles zu berichten über Vorbereitung, Taktik und Training. Außerdem wird es Interviews geben mit Sportlern, die dabei waren und/oder dabei sein werden, einen Bericht über die Organisation des Rennens, außerdem ist im Frühjahr eine Nacht-Ausfahrt in Wien geplant, bei der man etwas RAA-Luft schnuppern kann. Und Mitte August gibt es dann natürlich alle News direkt vom Renngeschehen!

Race Around Austria 2017 am Großglockner

Auch die Österreich-Rundfahrt feiert 2018 Geburtstag - den 70. Das Geschenk bekomme aber ich, darf ich doch den Renntross mit der Kamera quer durch Österreich begleiten. Das freut ich besonders, weil ein Profirennen schon sehr lange auf meiner imaginären To-Do-Liste stand. Ich freue mich also sehr darauf, euch mit Fotos und Infos vom Streckenrand und aus den Start- und Zielorten der Tour versorgen zu können. Sicher ergibt sich auch der eine oder andere spannende Blick hinter die Kulissen. Rund um die Tour sind 2018 auch einige Side-Events geplant, auch von denen werdet ihr hier brühwarm mit News versorgt. Und ein paar Schmankerl heb ich mir auf und plaudere ich noch nicht aus... Seid gespannt!

Sep Vanmarcke im gelben Trikot der Österreich-Rundfahrt 2017 im Wiener Prater

Und schließlich findet 2018 auch die Rad-WM in Österreich statt - großartig, dass Tirol dieses Spektakel ausrichten wird. Hier sind die Planungen noch am Anfang, aber auch rund um die WM wird es auf 169k einiges zu sehen und lesen geben.

Interviews

2018 wird ein weiterer Puzzleteil zum Blog hinzugefügt, nämlich Interviews. Ich habe im vergangenen Jahr dermaßen viele interessante, spannende und charismatische Personen getroffen, dass es eine Schande wäre, euch diese vorzuenthalten. Die Liste der Interviewpartner ist jetzt schon beträchtlich - ich freu mich darauf, etwas neues auszuprobieren. 

Verein

Das neue Jahr bringt für mich auch einen neuen Verein. Das Radgeschäft meines Vertrauens - PBIKE - hat einen entsprechenden Verein gegründet und ich freue mich auf ein spannendes und entspanntes Vereinsleben mit Gleichgesinnten. Neben den klassischen Vereinsaktivitäten bin ich schon gespannt, welche Schmankerl mich dort noch erwarten. Christoph und Lukas von PBIKE sprudeln nur so vor Ideen :)

Rennen

Startnummer auf den Rücken pinnen und los gehts! Fixstarter 2018 sind jedenfalls der VeloRun, die Dolomitenradrundfahrt und der King of the Lake. Der Velorun findet ja quasi vor meiner (alten) Haustür in Baden statt, es freut mich jedesmal, auf meinen alten Heimstrecken Rennen zu fahren. 2018 wird es eine Terminänderung geben, dem Vernehmen nach wird das Rennen im Herbst stattfinden. Aus meiner Sicht eine gute Entscheidung, im Mai waren zuletzt sehr viele Termine gleichzeitig, da war es fast unmöglich freie Slots zu finden oder aber man musste sich zwischen mehreren Veranstaltungen entscheiden. 

Die Dolomitenradrundfahrt findet in meiner zweiten Heimat - in Osttirol - statt. 2016 war ich hier zuletzt am Start und ich hab noch eine Rechnung offen mit dem Lesachtal. Auf diesem Wege kann ich außerdem den Super Giro Dolomiti noch zumindest ein Jahr vor mir herschieben ;) In den King of the Lake - dieses in ganz Europa einzigartige Einzelzeitfahren rund um den Attersee - hab ich mich 2017 verliebt. Sogar mit meiner - nennen wir es "suboptimalen" - Vorbereitung war das Rennen ein tolles Spektakel. Mit etwas mehr Planung und Hirn im Vorfeld möchte ich 2018 wieder am Start stehen und die Zeit fahren, die ich eigentlich schon 2017 fahren wollte.

Ansonsten stehen auf meiner Liste zur Auswahl: Wachauer Radtage, Kufsteinerland Radmarathon,  Leithaberg, Glockner Bike Challenge und natürlich wieder der Ötztaler. Auch hier gibt es noch eine offene Rechnung - ein große offene Rechnung!

Ansonsten bin ich recht fieberhaft auf der Suche nach Offroadrennen, allerdings keine MTB-Rennen (obwohl die auch reizvoll wären) sondern vielmehr nach irgendetwas "gravel-artigem". In den USA gibt es bereits zahlreiche Rennen und auch Gran Fondos auf unbefestigten Straßen, bei uns ist dieser Trend irgendwie noch nicht angekommen. Ob das Ganze Laune macht oder nicht weiß ich selbst nicht so genau, ausprobieren würde ich es aber gerne.

Zeitfahren

Weil vorhin die Rede vom King of the Lake war... Über eine etwaige Zeitfahr-Karriere muss ich noch ein paar Mal schlafen. Hier hab ich noch keine abschließende Beurteilung gefunden, so viele Zettel mit Pro und Contra kann ich gar nicht schreiben. Rein von der Belastung her könnte das ganz gut zu mir passen, es gibt mehrere Rennen rund um Wien und mir macht es Spaß. Allerdings müsste dafür noch ein weiteres Rad ins Haus und spezifisches Training sollte auch noch her. Ich werde noch einmal mit mir selbst in Klausur gehen - mal schauen, was dabei rauskommt :)

Langstrecke

Brevets, Bikepacking und  Fernfahrten bringe ich als Ziel aus dem letzten Jahr mit, da hat das nicht so funktioniert, wie ich es mir gerne vorgestellt hätte. Die Langstrecke hat mich seit meiner 340k-Fahrt nach Kärnten 2016 in den Bann gezogen. Es ist daher so was von fix, dass im Jahr 2018 die Satteltasche auf meinen Renner geschnallt wird, um auf die Reise zu gehen. Ziele gibt es viele... nochmals nach Kärnten aber auf einer anderen Route, direkt nach Lienz oder gleich ans Meer? Wie anfangs schon erwähnt, bin ich dieses Jahr umgeben von (potentiellen) Startern beim Race Around Austria - da wird sich doch wohl jemanden finden, der die nötige Motivation für ein paar Brevets mitbringt.

Strava

Seit Dezember gibt es auf Strava eine 169k-Club. Dieser ist "verified" by Strava, ein kleines Prädikatskennzeichen für echte Clubs. Gemeinsam mit den Neuerungen, die Strava nächstes Jahr online bringen wird, soll auch dort eine gemeinsame, genützte (!) und sinnvolle Plattform zur Verfügung stehen. In erster Linie wird Strava eine gute Möglichkeit sein, Routen zu planen, festzulegen und vor gemeinsamen Ausfahrten entsprechend anzuschauen. Die eine oder andere Challenge und Gewinnspiele gehören dort natürlich auch dazu.

Österreich

Auch kein neues Ziel in diesem Sinne... Wir haben das Glück, in einem der schönsten Länder dieser Erde zu wohnen - mein Ziel ist es, mehr davon zu sehen und zu erkunden. In meinen Lieblingsrevieren (Osttirol, Kärnten) aber auch in unbekannteren Gefilden, in Ecken, in die ich letztes Jahr zum ersten Mal mit dem Rad vorgedrungen bin (Kufsteinerland, Hochkönig, Attergau!) aber genauso vor meiner Haustür - hier rund um Wien! Jeder, der mich begleiten mag, ist herzlich willkommen. Auf meinem Computer liegt ein randvoller Ordner mit gpx-Tracks, die ich über die letzten Monate gesammelt und gebastelt habe. Oder aber man setzt sich einfach aufs Rad und schaut unterwegs, wo man landet. #goexplore

Fotografie

Natürlich werde ich auch 2018 alles mit der Kamera festhalten, was mir vor die Linse kommt. Egal ob Bahnorama, VICC-Donauinselcup im Cyclodrom, Mitzicross... Mir macht es großen Spaß, Fotos von euch in Action zu machen, und ich habe eine große Freude, wenn ihr eine Freude habt...

Neben Fotos an sich ist auch eine Neuauflage der "kleinen Kamerakunde" in Arbeit, einem Blogpost, den ich über meine Kameras, meine Technik und ein paar Tipps und Tricks geschrieben habe. Diese Neuauflage haben sich einige von euch gewünscht, dann bekommt ihr sie auch gerne!

Leute

Neben all den Rennen, der Technik und den Fotos geht es am Ende des Tages aber natürlich um Menschen. Um euch, um den Early-Bird-Wingman, die Mitradlerin, den Kollegen, die Freunde, verständnisvolle Partner*innen... Als ich den Blog Ende 2016 begonnen habe, war mir in keinster Weise klar, wieviele und was für Menschen mir auf meinem Weg begegnen werden. Ich habe mit vermeintlich Wildfremden nett geplaudert, ich habe Geschäftliches besprochen, ich habe Freunde gefunden, und und und. Radfahren ist das verbindende Element - keiner muss nach dem Job, dem Einkommen oder einer sozialen, ethnischen oder was auch immer für einer anderen Herkunft fragen... das schätze ich sehr und dafür liebe ich den Sport und die Community!

Besonders freue ich mich auch über ein kleines aber feines Netzwerk aus Rad-Blogger*innen, das im letzten Jahr entstanden ist. Tini & Andy von geradeaus.at werden mich hoffentlich auch nächstes Jahr begleiten, da gibt es einige tolle Ideen, die der Umsetzung harren. Auch mit Frank von Shutuplegs und Daniel von Speedville gibt es die eine oder andere (Schnaps)Idee - mal schauen, ob wir etwas davon verwirklichen können. Gleiches gilt für Adriano, den Gründer von Cyclingswitzerland, den ich auf Instagram kennengelernt habe. 

Oft passieren also die besten Dinge, wenn man sie nicht plant... In diesem Sinne möchte ich gar nicht weiter fabulieren, was 2018 sein könnte oder würde oder sollte.
Starten wir einfach drauf los - ich freu mich.

Kärcher OC3

Kärcher OC3

Das war 2017!

Das war 2017!